Nétive VMS erwirbt FlexForceMonkey

Lesezeit: : 7 Minuten

Mit Wirkung vom 21. November wurde FlexForceMonkey von Nétive VMS übernommen. Die Übernahme ermöglicht einen deutlich besseren Service für den Markt, so Patrick Tiessen, Geschäftsführer bei Nétive VMS und Doede van Haperen, CEO (Chief Enthusiasm Officer) von FlexForceMonkey.

Patrick Tiessen sagt: ‚Wir sind beide in der gleichen Branche tätig, nämlich in der Flexindustrie. Wir ergänzen uns in verschiedenen Bereichen sehr gut. Gemeinsam sorgen wir für eine solide Beschleunigung der Prozesse und einen fehlerfreien Betrieb. Bei Nétive VMS, als VMS Suite, konzentrieren wir uns in erster Linie auf den gesamten Prozess der Rekrutierung und der administrativen Unterstützung des Kunden. FlexForceMonkey hingegen konzentriert sich auf die Erleichterung des Beschaffungsprozesses und stellt in erster Linie den Lieferanten in den Mittelpunkt. Für uns ist das ein starker ‚Winwin‘, denn durch die Kombination unserer Kompetenzen können wir nun die gesamte Kette bei ihrer weiteren Professionalisierung und Digitalisierung unterstützen.‘

Wir können nun die gesamte Kette bei ihrer weiteren Digitalisierung und Professionalisierung unterstützen.

— Patrick Tiessen (Nétive VMS) und Doede van Haperen (FlexForceMonkey)

Schneller und besser

Wir waren bereits dabei, mit der Entwicklung eines neuen Tools, Nétive VMS Connect, Schritte für den Datenaustausch zwischen unserer VMS Suite und den Systemen der Lieferanten zu unternehmen. Wir wollten also bereits die Digitalisierung der Flex-Supply-Chain vorantreiben. FlexForceMonkey hatte dies bereits als Spezialgebiet. Als wir mit Doede sprachen, kamen wir zu dem Schluss, dass wir dieses neue Wissen viel schneller und besser über Doedes vorhandene Expertise aufnehmen konnten, als alles selbst zu tun.

Doede van Haperen: ‚Für uns liegt der Gewinn darin, dass wir jetzt eine viel breitere Basis haben, um unsere Mission – die digitale Zusammenarbeit zur Norm zu erheben – zu verwirklichen. Bei FlexForceMonkey haben wir es zu unserer Spezialität gemacht, all diese manuellen Prozesse durch clevere Verknüpfungen zu ersetzen. Wir sind eine Integrationsplattform, die aus den Bedürfnissen der Lieferanten auf dem Markt entstanden ist, mit den Einstellungsprozessen der Auftraggeber zusammenzuarbeiten. Die Frustration des Lieferanten besteht oft darin, dass der Auftraggeber hauptsächlich mit interner Optimierung beschäftigt ist, während der Lieferant sich dann selbst behelfen muss. Um dieses Problem zu lösen, haben wir eine Plattform entwickelt, die alle Lieferanten softwareunabhängig nutzen können, damit jeder in seiner eigenen Umgebung optimieren kann.‘

Patrick Tiessen fügt hinzu: ‚Wir sind überzeugt, dass unsere Zusammenarbeit für den Markt sehr wichtig ist, denn wir sehen, dass die Anforderungen der Auftraggeber immer breiter werden. Es geht um Dinge wie Schnittstellen, Integrationen, usw. Wenn wir heute mit einem neuen Kunden sprechen, ist ihre erste Frage immer nach Verbindungen. In der aktuellen Situation müssen Vermittler oder Berater oft noch manuell Daten vom VMS in das System übertragen, mit dem das Zeitarbeits- oder Detachierungsunternehmen arbeitet. Der Effizienzgewinn, der durch das kluge Automatisieren all dieser Prozesse erzielt werden kann, ist enorm, sowohl beim Lieferanten als auch beim Auftraggeber.‘

Doede van Haperen: ‚Der Markt fordert natürlich auch diese Beschleunigung. In einem Arbeitsmarkt, in dem es schwer ist, Menschen zu finden, benötigen Sie immer schnellere Prozesse. Der Ruf nach Innovation wird immer lauter, genauso wie das Streben nach operationaler Exzellenz: Sie möchten mit möglichst wenig Menschen so viel Arbeit wie möglich erledigen können.‘

Verknüpfen

Wenn Sie optimale Effizienz wünschen, ist es ganz einfach: Je weniger administrative Aufgaben, desto besser. Es geht also rein um das Verknüpfen. Je besser die Systeme auf der Rückseite zusammenarbeiten, desto angenehmer und schneller sind die Prozesse. Alles muss zusammenarbeiten. Und genau das werden wir jetzt durch die Bündelung unserer Fähigkeiten von Nétive VMS und FlexForceMonkey erreichen. Das freut nicht nur uns, sondern den gesamten Markt!‘